Jahreshauptversammlung

Am 13.7.18 fand im Lager in Aspenstedt unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt.Diesmal in einen anderen Rahmen.Bei sommerlichen Temperaturen wurden Stühle und Tische unter freiem Himmel aufgebaut. Trotz Urlaubszeit fanden viele Mitgliederinnen und Mitglieder den Weg nach Aspenstedt. Auf der Tagesordnung stand der Bericht des Vorsitzenden,Ulli Scholle. Er zog in seinen Ausführungen ein Resümee des vergangenen Jahres. Eigene Transporte des Vereins fanden nicht statt, nichtsdestotrotz wurden andere Vereine, die sich an uns gewandt hatten, mit unseren Hilfsgütern ausgestattet , um bedürftigen Menschen in der Ukraine zu helfen.Ein ganz grosses Dankeschön ging an die Crew des Lagers.Sie sind jederzeit verfügbar und helfen, wo sie nur können. Bei der Beladung der Lkw’s, Ausräumen von Schulen, Vorbereitung von Events etc, auf sie ist immer Verlass. Lobend erwähnt wurde auch Lutz Ullwer, stets war er bei vielen Aktionen sofort bereit, den Verein mit geeigneter Technik,  sprich LKW’s zu unterstützen .Weiterhin ging es um eine Satzungsänderung. Der Vorstand des Vereins sollte nach erfolgreicher Abstimmung für 4 statt bisher für 2 Jahre bestätigt werden. Grund der Änderung sind die Kosten für einen Eintrag bei Gericht.Als nächstes wurde der Kassenbericht verlesen.Holger legte, wie immer, ” die Karten” auf den Tisch.Für jedes Mitglied war klar ersichtlich, wie der Verein finanziell ausgerichtet ist.Jeder Cent, der ausgegebenen  wurde , wurde durch Holger akribisch  dargestellt. Aber wir haben ja auch nicht nur Ausgaben, sondern auch Einnahmen. Positiv hierbei sind unsere ausgerichteten Events. Diese Events sind nicht nur eine Darstellung des Vereins, an denen wir unsere ehrenamtliches Engagement erklären, sie dienen auch der finanziellen Unterstützung unserer Hilfsfahrten in die Ukraine.Negativ erwähnt wurden natürlich auch die säumigen Zahler. Durch Nichtzahlung der Mitgliedsbeiträge entsteht dem Verein ein nicht zu unterschätzender Schaden. Der Kasenbericht wurde einstimmig angenommen und der Kassenwart somit entlastet.Der nächste Tagespunkt war die Diskussion. Es gab zB. die Frage, ob es für uns gut ist, andere Vereine mit unseren Hilfsgütern auszustatten.Der Pressesprecher,  Mario Sahlmann,  bezog zu dieser Frage sofort Stellung. Da unser Lager in Aspenstedt nicht die Kapazitäten hat, wie vorher in Halberstadt, ist es gut, das andere Vereine mit derselben Ausrichtung wie wir, die Hilfsgüter zu den bedürftigen Menschen bringen. Hierbei entsteht eine Win Win Situation.Das Lager wird regelmäßig  beräumt und es wird Platz für andere Hilfsgüter geschaffen. Ziel ist immer die Hilfe für die Ukraine oder auch zu anderen Ländern, wie Polen oder Ungarn.Für uns ist es einfach nur wichtig, das Hilfe ankommt, so sie gebraucht wird. Als nächster Tagesordnungspunkt stand die Wahl des neuen Vorstandes. Jedes Vorstandsmitglied wurde vorgestellt und gefragt, ob er seine bisher geleistete Arbeit auch die nächsten 4 Jahre fortsetzen möchte.Die Antwort dazu war kurz und bündig und jeder bejahte diese Frage. Diesmal wurde auch ein Mitglied für den Vorstand vorgeschlagen, Normen Scholle. Er ist bereits länger Mitglied des Vereins und möchte mit seinem jugendlichem Alter und neuen Ideen Inspirationen für den Verein  einbringen. Die Wahl des neuen Vorstandes erfolgte einstimmig, somit steht der Verein mit diesem Vorstand für die nächsten 4 Jahre fest.Alle anwesenden Mitglieder gratulierten dem neuen Vorstand.Zur Feier des Tages gab es Würstchen. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten Mitgliederinnen und Mitglieder. 

Der neue Vorstand des Vereins

Holger Oppermann, Normen Scholle, Holger Greulich, Helga Boskugel, Ulli Scholle, Mario Sahlmann

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>