Flohmarkt Fest Gestern fand unser Flohmarkt in Aspenstedt statt. Viele Besucher konnten wir an unseren Ständen begrüßen. Schöne Sachen aus dem Verkauf des Flohmarktes wechselten die Besitzer. Kaufen macht hungrig und so konnte auch unsere kulinarische Strecke von den Besuchern profitieren. Am Ende der Veranstaltung konnte ein sehr gutes Resümee gezogen werden. An dieser Stelle möchten wir allen Beteiligten ein grosses Dankeschön aussprechen. Wichtig für uns war auch, daß unsere Vereinsleben lebt. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächsten Aktionen.

Flohmarkt

Am 9.10.2021 findet im Lager in Aspenstedt unser Flohmarkt ab 10.00 Uhr statt. Für das leibliche Wohl wird in Form von Kaffee und Kuchen und Deftiges aus der Pfanne gesorgt. Wir freuen uns auf reichliche Besucher.

Verspätetes Sommerfest

letzten Freitag war es nun endlich soweit, unser gemeinsames Sommerfest, welches durch Corona immerwieder verschoben wurde, konnte nun endlich stattfinden. Schon zur Tradition geworden, kocht der Verein „Notruf Ukraine“ nicht nur zu Weihnachten, wir beteiligen uns auch am Sommerfest in der Wärmetube in HBS. Wochenlange Vorbereitungen ,Telefonate , Absprachen sollten nun Früchte tragen. Das Wärmestubenteam um die Leiterin Maria Oppermann rüstete sich für ca 60 bedürftige Menschen. Es wurden Tische und Bänke, Pavillions, Salate und andere Leckereien vorbereitet. Auch der Verein „Notruf Ukraine “ wollte diese Mal nicht nur Steaks und Würstchen auf den Tisch stellen. Norman, unser verantwortlicher Koch, machte sich im Vorfeld Gedanken und organisierte Spareribs. Bernd, unser Kanonenchef , kochte seine berühmte Soljanka. Unsere Mädels bereiteten leckere Salate vor. Pünktlich um 10.00 Uhr wurde mit dem Aufbau der „Versorgungslinie“ begonnen. Einen kleinen Tisch bereiteten wir für unseren Flohmarkt vor. Nachdem die ersten Spareribs fertig zubereitet waren , füllten sich auch schon langsam die Tische. Unter unseren Gästen konnten wir auch unseren Landrat, Herrn Balcerowski, Andreas Henke und Andreas Stepphuhn begrüßen. Nachdem der offizielle Teil durch unseren Vereinschef , Ulli Scholle, und durch die Chefin der Wärmestube , Maria Oppermann , eröffnet wurde, konnten die ersten Gäste an der „Versorgungslinie“ kulinarisch versorgt werden. Zum Dank für die sehr gute Zusammenarbeit , wurde noch ein kleiner Blumenstrauß an Maria übergeben. Jeder unserer Gäste freute sich über das sehr gute Essen und honorierte es mit einenm persönlichen “ Dankeschön“. Uns machte diese Aufgabe wieder sehr viel Spaß, zumal in Zeiten von Corona auch das Vereinsleben sehr gelitten hatte. Mehrere Treffen, Abholungen von Spenden , Vereinssitzungen und Vorstandssitzungen fielen der Pandemie zum Opfer. Umsomehr freuten wir uns , unser Wiedersehen mit einer schönen Aufgabe zu fröhnen. Vergessen möchten wir auch nicht die musikalische Untermalung dieses Sommerfestes. Roland Steinke stand an seinem Leierkasten und spielte Lieder zum Schunkeln und Mitsingen. Gegen 14.00 Uhr war der offizielle Teil beendet und zufriedene Menschen bedankten sich nochmals für das Essen und das schönen Ambiente. Wir verstauten unser Equipment und bedankten uns bei Maria für das gelungene Fest. Weihnachten sind wir wieder von der Partie und freuen uns jetzt schon darauf.
Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren Mitgliederinnen und Mitgliedern, die diesem Fest einen schönen Rahmen verpasst haben. (Bärbel, Anja, Basti, Norman, Ulli, Undine, Bernd, Mario)

Vereinsleben : Letzten Freitag trafen sich einige Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins zum Beladen eines LKWˋs mit Hilsgütern.Bestimmungsge-biet sollte Ungarn sein.Verbindungen bis nach Berlin sollten dieses Vorhaben zum Erfolg bringen. Dort gibt es eine Hilfsorganisation IPA (Internationale Police Association).Den Kontakt stellte unser 2. Vorsitzender , Herr Oppermann, her. Diese Organisation ist ähnlich aufgebaut wie unser Verein aufgebaut und bringt Hilfsgüter in Regionen , wo Hilfe benötigt wird.Nach fast 2 Jahren, fast zur Untätigkeit verurteilt, endlich wieder eine Aufgabe, um notleidenen Menschen zu helfen.Wir alle waren voller Tatendrang , den LKW, wieder gestellt von der Familie Ullwer, zu beladen.Im Vorfeld wurden Betten,Rollatoren,Gehhilfen,Nachtschränke und Rollstühle bereitgestellt.Jeder Zentimeter im LKW sollte genutzt werden, um alle Hilfsgüter zu verladen.Am Ende haben wir alle zur Verfügung gestellten Hilfsmittel im LKW untergebracht.Zum Abschluss diese wunderschönen Tages wurde noch gegrillt.Am nächsten Morgen sollten die Hilfsgüter in Berlin Marzahn übergeben werden.Dem Team des Beladens ein herzliches Dankeschön, wieder eine schöne Sache in unserem Vereinsleben.

Liebe Freunde!

Nach über 10 erfolgreichen Jahren im Verein, haben wir uns entschlossen einen neuen Internetauftritt zu gestalten.
Die Zeit war reif… 😉

Wir möchten Mitgliedern, Freunden und Förderern künftig eine Platform zum Informationsaustausch und zum Dialog bieten und wollen an dieser Stelle anregen, uns Eure Ideen und Meinungen zukommen zu lassen. Macht mit und werdet Teil einer aktiven Gemeinschaft!

Anregungen bitte per E-Mail an Mario oder hier direkt im Antwortformular.