Spende der Firma Rühlig

Zehn Kopierer für die Ukraine

Rühlig Bürosysteme übergab Hilfsverein hochwertige Technik

Halberstadt (geg). Zehn hochwertige Kopierer nahmen Kathrin Böhnstedt 
und ihr Team im Lager des Vereins „Notruf Ukraine - Polizisten helfen“ 
entgegen. Überbringer war Michel Ruprecht vom Bereich Vertrieb 
Halberstadt und Umgebung der Firma Rühlig Bürosysteme. Gemeinsam mit 
seinen Kollegen lud er die Technik vom Fahrzeug.
Es handelt sich hierbei um Miet- und Leasingrückläufer“, erklärte 
Ruprecht. Die leistungsfähigen Geräte wurden noch einmal aufgearbeitet 
und sind voll funktionsfähig. Sie könnten noch lange gute Dienste bei 
den Empfängern leisten, unterstrich der Fachmann.
Mit dieser Lieferung unterstützt das Unternehmen nicht zum ersten Mal 
den Verein. „Wir stellen die Geräte dem Verein gern zur Verfügung, weil 
wir wissen, daß er sie dorthin schafft, wo sie gebraucht werden“, sagte 
Ruprecht.
Der nächste Hilfstransport ist dank einer bereits vorliegenden 
Zollbefreiung für Anfang Mai geplant. Ziel ist die Stadt Sambir, 40 km 
östlich der ukrainischen Grenze zu Polen gelegen.

Zehn Kopierer luden die Mitarbeiter der Firma Rühlig Bürosysteme im 
Lager des Vereins ab. Foto: Gerald Eggert


Jahreshauptversammlung

Ein gesundes Neues Jahr wünscht der Verein “Notruf Ukraine”

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder

unsere alljährliche Jahreshauptversammlung findet am 6.3.2015

in Hoppenstedt im Vereinshaus statt.

Unsere Versammlung soll um 19.00 Uhr beginnen.

Es wird um rege Teilnahme gebeten.

 

der Vorstand

SILVESTER GRÜSSE

Wenn die Wunderkerzen brennen,
wird es Zeit hinaus zu gehen.
Wir müssen uns vom alten Jahr trennen,
doch dürfen dem Neuen entgegensehen.

Liebe Freunde, Mitgliederinnen und Mitglieder, Sponsoren und Unterstützer des Vereins ,

WIR WÜNSCHEN EUCH ALLEN EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR.

DER VORSTAND

Dank an Alle

    

 

Fröhliche Weihnachten

 

Ein schönes Jahr neigt sich wieder seinem Ende zu.Wir als Verein“Notruf Ukraine“können mit Stolz auf das Jahr 2014 zurück blicken.Leider war es uns dieses Jahr nicht möglich direkt Hilfe in die Ukraine zu bringen.Politische Unruhen verhinderten die erforderliche Hilfe.Dennoch konnte unser,durch Vereinsgeld gekaufte,Krankenwagen an die Ärzte in Sambir übergeben werden.Diese Aktionen wären ohne Ihr Zutun gar nicht möglich.Daher möchten wir uns bei allen Sponsoren,Freunde des Vereins,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Lager Taubenstraße,Mitgliederinnen und Mitglieder ganz herzlich für die geleistete Arbeit bedanken.Wir wünschen Ihnen Allen Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins nächste Jahr.Die nächsten Aufgaben warten schon auf uns- wir zählen auf Ihre Unterstützung.

 Der Vorstand

Notruf Ukraine zu Gast in der Wärmestube

 

Ukraine-Verein tischt in Wärmestube auf                 

 

 

Halberstadt (geg). Nachdem die Mitglieder des Vereins „Notruf Ukraine -

Polizisten helfen“ im vergangenen Jahr kurz vor Weihnachten für ein

Überraschungsessen in der Halberstädter Wärmestube gesorgt hatten,

standen sie am letzten Adventssonnabend erneut vor der Tür dieser

sozialen Einrichtung neben der Franziskanerkirche.

Diesmal hatten Bernd Klamert und Manfred Schüneman eine Soljanka

gekocht. „Keine dünne Suppe, sondern eine mit sehr viel Fleisch und

anderen guten Zutaten“, betonte Klamert, als er die Suppenschüsseln

füllte. „Wir haben gestern schon mit der Vorbereitung begonnen und heute

in aller Frühe den Kessel angeheizt“, ergänzt Schünemann.

Die Soljanka kam sehr gut an bei den Bedürftigen, die recht zahlreich in

den Räumen der Wärmestube saßen. Sie lobten nicht nur die Köche, sondern

auch die Kuchenbäckerin Kathrin, die extra einen frischen Zuckerkuchen

gebacken und verteilt hatte.

Pressesprecher Mario Sahlmann nahm gern den Dank für all die fleißigen

Helfer entgegen, die für das Überraschungsessen gesorgt hatten. Er

sagte, dass der Verein sehr viel Hilfe in Osteuropa leistet, darüber

hinaus aber die Bedürftigen in der Heimat nicht vergisst.

Für die Mannschaft mit roten Schürzen und Zipfelmützen war nach diesem

Einsatz in Halberstadt der Tag längst nicht zu Ende. Denn anschließend

fuhren alle nach Osterwieck, um dort für ein Wochenende Tische und Bänke

neben ihrer „Bude“ auf dem Weihnachtsmarkt aufzubauen. Der Verein ist

dort traditionell vertreten und bekannt für seine Köstlichkeiten aus

Topf und Pfanne.

 

Bernd Klamert füllt Schüssel um Schüssel mit Soljanke, die dann von den

Vereinsmitgliedern an die Tische gebracht werden. Foto: Gerald Eggert

Nachdem das Team die Wärmestube verlassen hatte,machten wir uns auf den Weg zum Osterwiecker Weihnachtsmarkt.Dort wurden wir schon sehnlichst von unseren Mitgliedern erwartet.Schnell wurden noch ein paar Handgriffe zur Fertigstellung unseres Standes getätigt.Mit vollstem Einsatz,trotz widriger Witterungsverhältnisse,erfüllten alle Mitglieder vor und hinter dem Grill ihre Aufgaben.Wieder kamen an den Ständen viele schöne Gespräche über unsere ehrenamtliche Arbeit zustande.An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen aktiven Mitgliederinnen und Mitglieder für Ihren Einsatz am 4.Adventswochenende bedanken.

 

Team ” KANONE”

2 Männer – ein Meinung

Team ” Getränkewagen”

Das freundliche Team des ” Getränkewagens” wünscht allen eine Fröhliche Weihnacht

Seite 20 von 33« Erste...10...1819202122...30...Letzte »

Liebe Freunde!

Nach über 10 erfolgreichen Jahren im Verein, haben wir uns entschlossen einen neuen Internetauftritt zu gestalten.
Die Zeit war reif… ;-)

Wir möchten Mitgliedern, Freunden und Förderern künftig eine Platform zum Informationsaustausch und zum Dialog bieten und wollen an dieser Stelle anregen, uns Eure Ideen und Meinungen zukommen zu lassen. Macht mit und werdet Teil einer aktiven Gemeinschaft!

Anregungen bitte per E-Mail an Mario oder hier direkt im Antwortformular.